Partner der Gastronomie

 

 

 

 

 

 

Newsletter Bestellung: 


 

 

Beaujolais

  2018 Chiroubles AOC (Cru de Beaujolais) Domaie de Colonat, Coteau de Lanjagne: Warum ist Beaujolais aus der Mode? Weil er in schwachen Jahren und aus schlechter Lage säuerlich schmecken kann, trotz des betörend fruchtigen Buketts. Anders hier: Eine Cru Lage, ein sehr warmes Jahr, ein guter Erzeuger! Ergebnis: Tiefdunkel, reife, satte Frucht (Brombeergelee, Blaubeerduft, Himbeeren) aber alles höchst elegant, überhaupt nicht vordergründig-fruchtig, sondern eingebunden und tief, und dennoch mit dem unwiederstehlichen Charme eines Beaujolais! Alles reif und saftig, Trinkspaß mit Klasse! Eine Offenbarung zum Coque au Vin! Alk. 13,5 % (L= 14,60 €) 10.95 €*

 

Bordeaux


 
2015 "Prince Noir", Bordeaux AOC, Chateau Camarsac, 30 Route de Bergerac, F-33750 Camarsac: Überwiegend Merlot (80-90 %), Rest CS und CF, gewachsen auf Lehm-Kalkböden ("Argilo-calcaire"), von 20-jährigen Rebstöcken. Der Wein wurde 12 Monate Ausbau auf der Flasche. Obwohl er nicht im Holz lag, ist dieser Wein kein Easy-drinking Bordeaux. Er hat richtig Substanz und schöne, reife Tannine. Er benötigt Luft, um die tiefen Aromen des Merlot richtig zu öffnen und hat auch Biss. Dann aber wird er sehr charmant und ist sowohl ein trefflicher Speisenbegleiter, als auch ein Männerwein mit Biss. Er stammt  aus dem sehtr guten Jahr 2015 und kann sich auf der Flasche bequem 5 Jahre weiterentwickeln. Schlossabzug.Alk. 13 % (L= 11,93 €) 8.95 €* kurzzeitig vergriffen

 

2012 "Cuvée Prestige", Chateau Camarsac,30 Route de Bergerac, F-33750 Camarsac:  Der große Bruder des Prince Noir - schon schön gereift aus dem sonnenreichen 12er Jahrgang. Ebenfalls vorwiegend aus Merlot gewonnen, aber mit etwas höheren Anteilen an Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. 6 Monate Ausbau in neuem Holz und dann weitere 8 Monate auf der Flasche. Bukett und Mundgefühl sind schon gut entwickelt und versprechen den bordeauxtypischen entschleunigten Genuss - nicht hitzig und kopflastig, sondern kühl und distinguiert. Feiner Wein aus der Gegend zwischen Bordeaux und St.Emilion für vergleichsweise kleines Geld. (L= 18,53 €) 13.90 €*  

 

 

2008 Chateau Villegeorge , Cru Bourgeois, Haut Medoc AC, Marie-Laure Lurton, BBordeaux, Frankreich: Ein Cru aus dem "Stall" der Lurtons, hier von Marie-Laure Lurton: Typischer, klassischer Medoc, mit rund 70 % Cabernet-Anteil, Rest Merlot, Ausbau im Barrique. Der Wein braucht etwas Zeit um sich zu entwickeln. Der 2008er beginnt gerade sich zu öffnen. Das Jahr brauchte nach anfänglicher Verschlossenheit am Ende zum Teil recht ansehnliche Weine hervor, nicht so frühreif und prägnant wie 2009 und 2010, aber dafür um so klassischer und filigraner. So entschloss man sich, diesen Jahrgang sogar in der 6er Holzkiste auszuliefern. Achtung! Nur ein kleiner Bestand! zugreifen! Alk. 13, 5% 89 Punkte Falstaff 5 / 2012!! 

2010 Chateau Villegeorge:
Der phänomenale Jahrgang ist noch sehr verschlossen und sollte einige Jahre hingelegt werden. Auslieferung im 6er Karton. Alk. 13, 5 % Coup de Coeur Guide Hachette 2013 (f.d. 09er)!! (L=26,53 €) 19.90 €*

 

 


 
2010 Chateau Les Tuileries, Bordeaux AOC, Vignobles Roux, Bordeaux, Frankreich:  Ein Schnäppchen ist dieser Wein: Großer Jahrgang, extrem gute Qualität für diesen Preisbereich! 3 Liter in Box mit Zapfhahn, Wein bleibt immer frisch, es kommt keine Luft an den Wein!
Direktimport vom Chateau! Prämierungen für Jg. 09:
Goldmedaille Bordeaux 2009, Silbermedaille Madrid, Silber bei der Mondial Brüssel, 2. Preis Grand Vins de Sudouest, Bronze Concours Bourg et Blaye, Bronze bei der "Féminalise"
Alk. 13 % (L= 4,96 €)
14.90 €* 

 

Corbieres

2013 "Entdeckung der Langsamkeit",  Corbières AOC, Chateau Montfin, Corbieres, Frankreich: Der Name ist Programm: Ein Manager steigt bei Möet/Hennessy aus und "macht sein Ding" - er sucht einen kompatiblen Winzer und findet ihn im südfranzösischen Corbières. Auf Chateau Montfin wird entschleunigt gearbeitet: Keine Neuzüchtungen, keine neuen Spritzmittel, keine Reben, die hier nicht hingehören. Stattdessen: Alte, einheimische Sorten (Mourvedere, Carignan, Syrah, Grenache), biologischer Anbau (seit 3 Jahren in Konversion), Handlese, bis zu 80 Jahre alte Rebstöcke, geringer Ertrag von 25-35 hl/ha, Ausbau von 40 % in Holzfässern (Barriques mit Erst- und Zweitbelegung.

Ergebnis: Ein langsamer Wein. Nicht jung trinkreif, nicht extrem fruchtig, nicht anbiedernd, kein Mainstream, kein Darling. Ein stolzer, älterer Herr, der entweder so gemocht wird, wie Mensch und Natur in schufen, oder nicht. Er hat sich definitiv einen sehr eleganten Anzug gewählt und wird, wenn man sich erstmal auf ihn eingelassen hat, niemanden enttäuschen. Ein Wein mit eher kühlen Tanninen, fein ziseliertem Bukett, gar nicht mal so fett, ein wenig hintergründig. Er sucht sich seine Menüpartner sehr eigensinig aus - ich würde sagen Lamm, geschmort, mit einer Kruste aus Kräutern der Provence.

Versuch macht klug!

Alk. 13,5 % (L= 17,26 €) 12.95 €*

 

 

"Langsamkeit"  als Magnum in edler Holzkassette:  29.- €*

(L= 19,33 €)

...oder als Doppelmagnum (3 Liter) in edler Holzkassette für 59.- € !!!

(L= 19.66 €)

 

Rhone

 

2014 Domaine Mourchon, AOC Seguret Cote Du Rhone Villages, Seguret, Rhone, Frankreich: Der "Tradition" der von dem Schotten McKinley geführten Domane Mourchon ist ein im besten Sinne klassischer Villages: Weich, reichhaltig, alterungsfähig, nobel und dicht. Hier bleiben keine Fragen offen und der Preis ist jeden Cent wert. Alk. 14 % (L=16,66 €) 13.50 €*

 

 

 

Vin de Pays d'Oc


 
 2017 "Le Ciel", VdP d'Oc, Domaines Paul Mas, Pezenas, Languedoc, Frankreich: Lecker-süffiger Sommer- und Grillwein. Low-Budget und Low-Alcool! Aber reichlich Brombeer- und Himbeerfrucht, unterlegt von schönen Kräuternoten, im Abgang ein feiner Kick durch einen spürbaren Hauch reifer Tannine. Ihren Beitrag leisteten immerhin Mourvèdre, Merlot, Grenache und Syrah! Der Himmel, für den Preis!Alk. 13 % Liter, 6.50 €*



 

Languedoc / Roussillon

  2018 Fitou, Domaine Astruc Jones, 11350 Tuchan, Languedoc, France: Von einem Fitou darf man normalerweise erwarten, dass er ein ordentlicher, leckerer Wein ist, der sich gut mit der regionalen Küche des Südens versteht. Auch Spitzenwinzerin Katie Jones erklärte sich zum Fan dieser Weine. Aber sie wollte mit ihrer Hommage an das Fitou zeigen, was noch alles geht, wenn man dort richtig Gas gibt: Man nehme alte Rebstöcke (über 100 Jahre alt - echte Juwelen im Weinberg!!!) von Carignan (dessen Weine oft nur Alltagsqualität haben, aber bei niederigen Erträgen faszinierend rund und schön ausfallen können!), Grenache (für die Power und Frucht) und Syrah (für Tiefe, Subtilität, Struktur im Wein und die Langlebigkeit). Das Ergebnis ist umwerfend! Ein Kraftpaket wie ein Top Chateauneuf du Pape, aber doch anders und sehr besonders. Eigentlich ein komplette Neuerfindung des Fitou, die ihn in den Rang eines Grand Cru erhebt! Investieren Sie 19.- € und erleben Sie es selbst. Und beeilen Sie sich - die Weine sind extrem rar! (L= 25,33 €) 19.- €*

 

 

2012 "O d'Yeuses", Domaine Les Yeuses, Meze, Languedoc, Frankreich: Auch Les Yeuses macht neben den mehr als brauchbaren Alltagsweinen einen Vorzeigewein. Er ist aber ein besonderes Cuvée, weil hier nicht die allgegenwärtigen Sorten wie Grenache, Syrah und Mourvedre verarbeitet wurden, die sonst oft die stoffigen Barriqueweine stellen, sondern weil hier als Basis Marselan und als Cuvéepartner Cabernet Franc fungieren. Sie können sich also auf eine echte Weinüberraschung freuen. Natürlich wurde gerade hier besondere Sorgfalt beim Holzfassausbau angewendet und das Ergebnis kann sich wahrlich schmecken lassen: Unverbrauchte Aromen, weich, edel. 40 % der Ernte werden 15 Monate im neuen Holz /Barrique ausgebaut, die übrfigen 60 % verweilen im Tank und nach dem biologischen Säureabbau werden beide Partien cuvetiert um dann noch drei Monate auf der Flasche zu reifen, bevor sie in den Verkauf kommen. Schmecken Sie diesen Wein! Weich, und intensiv duftend! Alk. 14 %(L= 18.- ) 13.50 €* 

 

 

 

2014 "Triade", Domaine Valensac, Florensac, Languedoc, Frankreich: Offiziell nur ein Pays d'Oc IGP, aber was Familie Lafon hier Jahr für Jahr anstellt hat echt Format! Die Cuvée aus drei Rebsorten hat Herz und ist sehr lecker. Ein dichter Stoff, der aber auch viel Trinkspaß bereitet, einen virtuosen Umgang mit Holz verrät und über eine opulente Nase genauso verfügt, wie über samtige und doch fordernde Eleganz am Gaumen. Ein wirklich schöner Wein, dessen Waldbeerenaromen perfekt mit feiner Süße und einem tabakigen Aspekt des Holzausbaus verwoben sind. 2011 war ein gutes Jahr mit besonderer Finesse im Bereich der Fruchtaromen. Er befindet sich im Trinkoptimum und wird es sicher noch ein paar Jahre bewahren. Alk. 13,5 % (L=13,20 €) 9.90 €* 
aktuell vergriffen

 

 


 

2015 "Cuvée Guillaume", Domaine des Lauriers, Adge, Languedoc, Frankreich: Eine samtweiche Cuvée aus Syrah und Grenache. Intensiv fruchtig, hocharomatisch, sehr feine, milde Säure, esay-to-drink, aber keinesfalls belanglos. Sauber, geschliffen und ungemein trinkig, trotz eines kurzen Aufenthalts im Barrique, der diesem Wein noch zusätzlich Niveau verleiht! Absoluter Frauenschwarm!  Alk. 13%(L= 11,33 €) 8.50 €*   Goldmedaille + Grand Medaille d'Or Concours Grand Vins Languedoc / Roussillon!!! (für Jg. 11) z.Zt. vergriffen

 

TIPP!!!

 

 

 

 

   2004 "Veillée Automne", Clos Bagatelle, St. Chinian AOC, Fam. Deleuze, St. Anian, St.Chinian, Frankreich: Kraft pur in einer atemberaubenden Cuvée von Syrah, Grenache und Mouvedre, die aber nicht so sehr von moderner Machart und konzentrierter Fruchtpower lebt, sondern eher auch von der Finesse, die nur alte Rebstöcke hervorbringen können. In diesem Falle entringen Sie mit ihrem tiefgehenden Wurzelwerk dem kargen Kalkboden eine ungeheure Subtilität, die  man hier mit gekonntem Holzeinsatz nicht erschlagen, sondern hauchfein untermalt hat. Ein großer Wurf! Alk. 13,5 % (L= 19,86 €) 14.90 €*

 

*Preisangaben inkl. Ust, aber zzgl. Kosten für Fracht und Verpackung (siehe Button "Versand"). Enthält Sulfite. Kann Histamin enthalten. Flascheninhalt, wenn nicht anders angegeben, 0,75 L.

 

 

 

Neue Produkte

 

....2019er Rotling aus Franken von VDP-Weingut Glase-Himmelstoss!

....2015er Frühburgunder-Cuvée "Louise" von Wageck in Topform!

....2017er "PapaLuna", der Mondwein von Norell Robertson!