Partner der Gastronomie

 

 

 

 

 

 

Newsletter Bestellung: 


 

 

Deutsche Roséeweine und Weißherbste

Es ist Sommer, Sie sitzen verschwitzt im Büro und dürfen die Krawatte nicht abnehmen. Der Chef hält noch eine Rede. Sie aber sehnen sich nach dem luftigen Ort in ihrem Garten, wo im Schatten des großen Magnolienbaumes ein Liegestuhl steht und das Lieblingsbuch bereit liegt. Noch zwei Stunden, dann haben Sie es geschafft.

Ob Ihre Frau wohl schon die Flasche Rose' vorgekühlt hat?

Genießen Sie Rose' und Weißherbst bei 5-8° Celsius an einem heißen Sommertag!

Die Weine werden aus roten Trauben bereitet, aber die Schalen der Beeren dürfen nicht mitvergären, so dass nur der (grüne) Inhalt der Beere in den Most eingeht und ein ganz wenig von der Farbe in der Beerenhaut auch, da sie ja beim Abpressen aufplatzt und leicht verletzt wird. Der Wein schmeckt dann intensiv fruchtig und meist vollmundiger als ähnlich schlanke Weißweine.

2019 Portugieser Weißherbst, Jesuitenhof, Dirmstein, Pfalz: Ein sehr gelungener Liter! Ganz leicht restsüß, aber nur minimal, dichtes Volumen, erstaunlich dichtes! Gute Mundfülle, absolut sauber vinifiziert (was bei den zur Fäulnis neigenden Trauben des Portugiesers keine Selbstverständlichkeit ist und bei Weißerbst schon mal gar nicht!). Schöne Aromatik von Erdbeer, Litschi, reife Birne, etwas Zuckermelone. Am Gaumen erfrischend, sogar Mineralik ist spürbar. Sehr gut verträglich dank ganz milder Säure! Ein toller Wein für kleines Geld! LITER 6.00 €* Bild folgt!

 

 

  2019 Rotling trocken, Glaser-Himmelstoss, Nordheim und Dettelbach, Franken: Mit lachsrosa Farbe und zartem freundlichen Erdbeerduft trumpft dieser Rotling auf, der aus der Cuvétierung weißer und roter Trauben entstanden ist. Sehr erfrischend, schlank und präzise gearbeitet, dabei trotzdem mit angenehmer Struktur. 12 % Alk. (L= 9.20 €) 6.90 €*

 

 

 

  2019 "CLARETTE", Rosé trocken, Knipser, Laumersheim, Deutschland (Pfalz): Nicht allein mit den grandiosen Rotweinen reüssiert seit bald zwei Jahrzehnten das Weingut Knipser alljährlich beim deutschen Rotweinpreis etc. Auch im "durstlöschenden Bereich" von weiß und rosé hängt hier die Messlatte für die Konkurrenz hoch - z.B. mit dem Clarette. Jede Wette: knackiger, frischer, mineralischer und leichter zugleich finden Sie in Deutschland (und auf der Welt) kaum einen anderen Roséwein. Kein Probenblender, sondern ganz ehrliche Winzerskunst auf höchstem technischen Niveau mit extrem guter Terrasseneignung. Einfach köstlich, und in der gehobenen Gastronomie schon fast ein Standard bzw. Klassiker, denn er begleitet die heimische deutsche Küche ebenso gut wie internationale Klassiker. Alk. 11,5 % (L= 12,80 €) 9.60 €* 85 Punkte Gault-Millau 2017

 

2017 Rosé, Flick, Bechtolsheim (Rhssn.): Alexander Flick macht recht puristische Weine und das kann er nur mit gutem Lesegut. In diesem Fall hat er sich für Merlot und Portugieser entschieden. Eine spannende Kombination, und der besonders reife Portugieser hat hier zusammen mit dem Merlot ein schönes Aromenfeuerwerk gezündet! Trotzdem duftet der Wein genauso klar und zart, wie die Farbe es andeutet! Ein herrlich ungeschminkter Wein, der einfach sauber und geradlinig schmeckt und dem Fan eines leichten, trockenen Rosé so richtig Spaß bereitet.  (L= 8,66 €) 6.50 €*

 

 

2018 Rosé trocken, Hinterbichler, Bobenheim (Pfalz): Tolle Saftabzug-Cuvée aus Pinot, Cabernet und Dornfelder. Ganz leicht (11 % Alk.) aber mit BSA und einem Hauch Restsüße der Spaßrosé in unserem Sortiment. Viel Frucht, ganz leicht, frisch und süffig! (L= 9.33 €) 7.00 €*  

 

 

   2020/21 Rosé "S", Schneider, Ellerstadt (Pfalz), Deutschland: Der Rotweinkünstler Schneider praktiziert den Saftabzug, d.h. der erste Saft, den die Trauben durch ihr Eigengewicht in der Bütte bzw. in der Kelter selbst auspressen, wird abgezogen. Die verbleibende Rotweinmaische wird dadurch konzentrierter. Der Saftabzug wiederum gibt einen hervorragenden Rosémost, denn er ist sehr rein und in diesem Fall ja von hochreifen Trauben, die eigentlich für Besseres (gute Rotweine!) gedacht waren. Hier eine sehr hochwertige Cuvée aus St. Laurent, Merlot, Cabernet und Spätburgunder. Frucht pur! Alk. 13 % (L= 15.33 €)  11.50 €*

 

*= alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten (siehe Button "Impressum / AGB"). Enthält Sulfite. Kann Histamin enthalten (= allergener Stoff). Flascheninhalt (wenn nicht anders angegeben): 0,75 L.

 

Neue Produkte

 

....2019er Rotling aus Franken von VDP-Weingut Glase-Himmelstoss!

....2015er Frühburgunder-Cuvée "Louise" von Wageck in Topform!

....2017er "PapaLuna", der Mondwein von Norell Robertson!